Unsere spaetschicht-Familie, mein Safe Space

Anlässlich unseres zehnjährigen Bestehens erzählen die drei Gründungsmitglieder Fabian Wiedel, Patrick Hübner und Peter Penjak in unserem neuen Video von ihrer Zeit bei spaetschicht. Damals, 2010, gab es noch kein Zentrum für Medien und Kommunikation (ZMK). Der spaetschicht-Alltag war ein anderer. Sendungen wurden noch nicht in unserem geliebten TV-Studio produziert (Mehr dazu im Video). Was hat sich seitdem verändert? Wie beeinflusst Corona die Videoproduktion? Was verbinden wir heute mit spaetschicht? Vier aktuelle Mitglieder erzählen.

Design ohne Titel (1)
Was ist spaetschicht für dich?

„Unsere spaetschicht-Familie ist mein Safe Space, in dem wir gemeinsam aus Fehlern lernen, untereinander Tipps austauschen und uns gegenseitig für die Hammer Ergebnisse feiern, die dabei rauskommen. Ergebnisse, die so vielseitig und unterschiedlich sind wie jede und jeder Einzelne von uns. Geliebt, geschätzt und unterstützt. So wie sie sind.“
Maria
Externe Aufträge

Wie laufen Sendungen im TV-Studio ab? 

„Sendungen im ZMK-TV-Studio – vor allem Live-Sendungen – sind immer so ein wunderbares Gemisch aus Verzweiflung und Liebe und so ziemlich allen anderen Gefühlen, die sich noch dazwischen befinden. Da gibt es mit ziemlicher Sicherheit das ein oder andere Horrorszenario, das allen bekannt ist, die im TV-Studio schon einmal mitgeholfen haben. Sei es, dass sich der TriCaster zwei Minuten vor Sendungsbeginn verabschiedet, der Teleprompter stoppt, Bauchbinden spiegelverkehrt einfliegen oder Gäste zu viel an ihrem Mikro grabschen und man nur hilflos zuschauen kann. 

Das ist wunderbar tragischer TV-Studio-Alltag.
Magnus
Musikproduktion

Auf der anderen Seite bieten die verschiedenen Sendungen und Sendungspositionen wiederum so viele neue Facetten, die man entdecken, kennenlernen, ausprobieren und früher oder später meistern wird. Man kann sich z. B. als Bildmischer*in oder Tonmischer*in, an der Kamera oder in der Regie ausprobieren. Es findet sich dabei immer eine Aufgabe für alle.

Wenn nach Showtime dann etwas schiefläuft, ist es halb so wild, denn Spaß an der Sache ist das Wichtigste und bis jetzt hat am Ende auch immer alles irgendwie funktioniert. Außerdem ist Hilfe im Notfall nie weit, da immer erfahrene Mitglieder dabei sind, egal ob es mal brenzlig wird oder alles super läuft.

Und wenn all der Stress und die Arbeit dann doch irgendwann wieder vorbei sind, fühlt sich letztendlich nichts besser an, als sich mit einer erfolgreichen Sendung in der Tasche voller Stolz in die Arme zu fallen und sacken zu lassen, was man gerade sowohl als Team als auch als Freunde auf die Beine gestellt hat. Live-Sendungen im TV-Studio sind einfach etwas ganz Besonderes.“

Wie produzieren wir Sendungen unter Pandemiebedingungen?

„Mit kuechenschicht (Sendungsformat von spaetschicht) haben Marie, Sophia und ich mitten in der Pandemie angefangen, ohne uns zuvor jemals in echt getroffen zu haben. Dementsprechend anders sieht das Entstehen eines Videos bei uns auch aus.
Laura
Format Kuechenschicht

Unsere Brainstormings für Videoideen mussten bisher über Zoom-Calls oder unzählige Sprachnachrichten in unserer WhatsApp-Gruppe stattfinden. Wir versuchen uns immer so gut es geht abzusprechen, damit die Videos einheitlich werden. Trotzdem muss dann jeder seinen Teil alleine zu Hause filmen, entweder mit einem Stativ oder einer abenteuerlichen Konstruktion am Küchenschrank, manchmal mit Hilfe von Familienmitgliedern oder einer Freundin. 

Wir filmen alle mit unseren Handys und schneiden mit kostenlosen Programmen, also alles andere als professionell und eher behelfsmäßig, da wir bisher keinen Zugang zum ZMK und dem Kameraverleih hatten.

Wenn jeder seinen Part gefilmt und geschnitten hat, füge ich noch das Intro und Outro von Alicia aus der Postproduktion inklusive Musik von Magnus aus dem Musikressort dazu und schicke das fertige Video an unseren YouTube-Ressortleiter Simon, der es dann hochlädt.

Kuechenschicht ist mittlerweile ein ziemlich gut eingespieltes Team und wir haben wahnsinnig viel Spaß daran, unsere Kochvideos zu produzieren. Darum hoffen wir, dass wir bald unsere Videos gemeinsam zu dritt anstatt allein zu Hause filmen können!“

Hier gehts zur letzten Folge von kuechenschicht.

Was ist deine schönste Erinnerung an spaetschicht?

„Meine schönste Erinnerung an spaetschicht.tv ist auf jeden Fall das Redaktionswochenende."
Johannes
Social Media

Die drei Tage in einem Selbstversorgerhaus im Bayerischen Wald bieten jetzt seit über einem Jahr den top Gesprächsstoff bei jedem alkoholisierten Treffen unter Spaetschichtlern. Workshops, stundenlange „Ich hab noch nie“-Runden, Waldspaziergänge und kastenweise Öttinger waren die Geheimformel für kuriose Geschichten, die wir uns heute noch erzählen und aus denen tolle Freundschaften entstanden sind.”